###

Willkommen

Musikinstrumenten-Museum


  Bildergalerie - Klangbeispiele

  Öffnungszeiten

  Führungen

  Geigenberatung
___________________________

Workshops für Kinder

Anmeldung und Details über    Kulturprojekte
_________________________________

Ausstellung verpasst?

Hier können Sie Ausstellungen virtuell nacherleben:

Die barocke Trompete
  Instrumentenkundliches Kabinett

Friedrichs Montezuma
  Macht und Sinne in der
preußischen Hofoper

______________________________
 

beim Staatlichen Institut für Musikforschung


Bach-Cembalo

Vortrag: »Heeresmarsch« und andere Kriegstöne. Der Sturm und die internationale Avantgarde im Ersten Weltkrieg



Mittwoch, 20.8.2014, 19 Uhr

Referent: Hubert van den Berg, Poznań

Ort: Kulturforum, Oberes Foyer


Bereits durch den martialischen Sammelbegriff »Avantgarde« scheinen die Kunstbewegungen, die im frühen 20. Jahrhundert eine radikale Erneuerung der Künste anstrebten, mit dem Krieg verbunden. Tatsächlich gab es in der Avantgarde bereits vor dem Ersten Weltkrieg viele kriegerische Töne, und viele Avantgardisten begrüßten den Krieg. Auch der Heeresmarsch für August Stramm, komponiert von Herwarth Walden, Herausgeber der Zeitschrift Der Sturm und Leiter der gleichnamigen Galerie, lässt sich so begreifen. Zugleich sind im Sturm wie auch in der internationalen Avantgarde, zu deren wichtigsten Foren Der Sturm zählte, andere Töne hörbar, die im Krieg andere Wege signalisieren.



The art movements propounding drastic change in the arts in the early years of the 20th century already had a link to war through the martial term “avant-garde”. Indeed, warlike tones were widespread in avant-garde circles prior to the First World War and many such artists welcomed the conflict. The Military March for August Stramm, too, written by Herwarth Walden, publisher of Der Sturm magazine and head of the gallery of the same name, can be apprehended in this way. At the same time in Der Sturm and in the international avant-garde, of which Der Sturm was one of the major forums, there is evidence of other tones signalling alternative streams and directions during the war years.



_______________________________________________________________________________________

Im Rahmen der Vortragsreihe "Avantgarde!? - Musikgeschichte 1914"
zum Themenjahr „1914. Aufbruch. Weltbruch“

der Stiftung Preußischer Kulturbesitz
2. Juli – 8. Oktober 2014
Konzept und wissenschaftliche Leitung: Andreas Meyer

Mehr Informationen (Flyer zur gesamten Vortragsreihe) [PDF, 790 KB]
__________________________________________________________________

Im Rahmen der Ausstellung: AVANTGARDE!
Eine Ausstellung der Kunstbibliothek, Staatliche Museen zu Berlin,
und der Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz
6. Juni – 12. Oktober 2014

   Ausstellungshallen Kulturforum
__________________________________________________________________

»Band Neofobic« bei JAZZ im MIM

Am Donnerstag, den 28. August 2014 ist um 19.30 Uhr ist die »Band Neofobic« bei JAZZ im MIM zu Gast. Der Pianist Dimitar Bodurov und der Schlagzeuger Jens Düppe arbeiten seit mehr als zehn Jahren in verschiedenen Projekten zusammen. Livesampling lässt die Musik halb akustisch, halb elektronisch erklingen.   Mehr

Das neue Halbjahresprogramm ist da!

Das neue ALTE MUSIK live Programm für die zweite Jahreshälfte liegt vor. Neben den zahlreichen Konzerten und Veranstaltungen laden wir Sie ganz besonders zum Fest der Freunde am 19. Oktober ein, dem Gründungsfest des Fördervereins für das Musikinstrumenten-Museum. mehr ... [PDF, 3,4 MB]


FORSCHUNG ONLINE

Tempomessungen in Klaviersonaten Ludwig van Beethovens
Heinz von Loesch und Fabian Brinkmann

Tempomessungen anhand von Interpretationen dreier Klaviersonaten Ludwig van Beethovens werfen Fragen auf wie: Haben sich das Tempo und die Tempogestaltung im Lauf der Zeit verändert? Gibt es national- bzw. kulturspezifische Traditionen? Lassen sich intersubjektive Tempoentscheidungen dingfest machen? Wie hat sich die Tempogestaltung bei ein und demselben Künstler über die Jahre und Jahrzehnte gewandelt? Wie verhält sich die interpretatorische Praxis zu dem, was die Werkausgaben berühmter Interpreten empfehlen?   mehr ...

Weitere Themen auf   Forschung online


• Valuable nuances of tuning for part 1 of J. S. Bach's »Das wohl temperirte Clavier«

• Validation of computational tuning systems