###

Willkommen

Musikinstrumenten-Museum


  Bildergalerie - Klangbeispiele

  Öffnungszeiten

  Führungen

  Geigenberatung
___________________________

ÖFFENTLICHE FÜHRUNGEN



MIT KLANGBEISPIELEN

Samstag 11 Uhr und Donnerstag 18 Uhr

Samstag 12 Uhr findet ein Kurzkonzert auf der   Mighty Wurlitzer-Orgel statt.

Führungsgebühr EUR 3,00 zzgl. Museumseintritt.

Voranmeldung nicht erforderlich.
_________________________________________________________________

Workshops für Kinder

Anmeldung und Details über    Kulturprojekte
_________________________________

NEWSLETTER

  Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren.
_______________________________________________________________
ALTE MUSIK live 2014/2 - Das Konzertprogramm für die zweite Jahreshälfte 2014 kann hier [PDF, 360 KB] abgerufen werden.
____________________________________________________________________

JAZZ im MIM

Hier [PDF, 180 KB] finden Sie das Programm der zweiten Jahreshälfte 2014.
_____________________________

Ausstellung verpasst?

Hier können Sie Ausstellungen virtuell nacherleben:

Die barocke Trompete
  Instrumentenkundliches Kabinett

Friedrichs Montezuma
  Macht und Sinne in der
preußischen Hofoper

______________________________
 

beim Staatlichen Institut für Musikforschung


Bach-Cembalo

DAS FORSCHENDE ORCHESTRE X


Vergessen und wieder entdeckt:
Die Blockflöte
im 20. Jahrhundert


Sonntag,
9. November 2014,
11:00 Uhr


Flauti a Quattro

Peter Thalheimer,
Claudia Lange,
Eva Praetorius,
Daniela Holweg


Die Blockflöte ist eines der ältesten Instrumente. Nachdem sie im späten 18. Jahrhundert aufgegeben worden war, feierte sie im 20. Jahrhundert eine Auferstehung als weitverbreitetes Populärinstrument.   Mehr ...

Curt-Sachs-Saal im Musikinstrumenten-Museum

Konzertkarten: € 14,– | erm. € 8,–
Kartenbestellung: Tel: 030.25481-178 oder Tageskasse
(Abholung bis eine halbe Stunde vor Konzertbeginn)

CAMPANULA
Präsentation eines neuen Streichinstruments

Donnerstag, 13. November 2014,
19:00 Uhr


Curt-Sachs-Saal

Werke von Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart u.a.

Eintritt frei

Georg Faust, der langjährige 1. Solocellist der Berliner Philharmoniker, erforscht seit einigen Jahren ein neues Instrument   weiter ...

AUFBRUCH INS IDYLL

Die Gründung des
"Fürstlichen Instituts für musikwissenschaftliche Forschung zu Bückeburg"


AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG

Donnerstag, 20. November 2014,
19:00 Uhr
Curt-Sachs-Saal


Die durch den Ersten Weltkrieg verursachte nationalistische Zersplitterung der Musikwissenschaft bildete den Hintergrund für die Errichtung des "Fürstlichen Instituts für musikwissenschaftliche Forschung zu Bückeburg", das am 21. Juni 1917 ins Leben gerufen wurde.   Mehr ...

Flyer zur Ausstellung [PDF, 510 KB]

Conference on Interdisciplinary Musicology – CIM14


9th Conference on Interdisciplinary Musicology – CIM14

December 4 - 6, 2014


Technology is the theme of the 2014 edition of CIM, which will be held from 04 to 06 December 2014 at Staatliches Institut für Musikforschung (National Institute for Music Research), in Berlin, Germany.

Technology is omnipresent in our lives and it plays an important role in contemporary social development, particularly in the so-called Westernised world. The role of technology in our daily life is even more so remarkable with the increasing ubiquity of technology, specially computing technology, in various activities of our contemporary society, music being a notable example. Yet, there is no single universally accepted definition of "technology".

CIM14 will be aimed at all discourses on the interplay between technology and music, including collaborations between sciences and humanities, interactions between academic research and musical practice, and interdisciplinary combinations that are innovative, unusual, and creative. Please note the list of suggested   session topics.

  Read more ...


FORSCHUNG ONLINE

Tempomessungen in Klaviersonaten Ludwig van Beethovens
Heinz von Loesch und Fabian Brinkmann

Tempomessungen anhand von Interpretationen dreier Klaviersonaten Ludwig van Beethovens werfen Fragen auf wie: Haben sich das Tempo und die Tempogestaltung im Lauf der Zeit verändert? Gibt es national- bzw. kulturspezifische Traditionen? Lassen sich intersubjektive Tempoentscheidungen dingfest machen? Wie hat sich die Tempogestaltung bei ein und demselben Künstler über die Jahre und Jahrzehnte gewandelt? Wie verhält sich die interpretatorische Praxis zu dem, was die Werkausgaben berühmter Interpreten empfehlen?   mehr ...

Weitere Themen auf   Forschung online


• Valuable nuances of tuning for part 1 of J. S. Bach's »Das wohl temperirte Clavier«

• Validation of computational tuning systems