###

Beschallungsanlage

Mehrkanalsystem

raumakustische Wandelbarkeit

  Beispiel für eine Impulsantwort
 

Der   Curt-Sachs-Saal des Staatlichen Instituts für Musikforschung ist mit einer mehrkanaligen Beschallungsanlage ausgestattet. Insgesamt sind 92 Lautsprecher in Wand- und Deckenflächen eingebaut, über die derzeit 16 Musik- oder Sprachkanäle übertragen werden können. Die Richtungen, aus denen die Wiedergabe der einzelnen Kanäle erfolgt, werden z. Zt. mit Hilfe des Mehrkanalsystems Pro Tools der amerikanischen Firma Digidesign bestimmt. Neben der konventionellen Verstärkung von Sprache und Musik wird die Anlage auch zur Effekterzeugung bei musikalischen Aufführungen eingesetzt.

Ein weiteres, zukünftiges Anwendungsgebiet dieser Lautsprecherschale lässt sich mit dem Stichwort "raumakustische Wandelbarkeit" bezeichnen. Eine dafür geeignete Anlage soll den akustischen Charakter des Raums auch dann erhalten, wenn sich bestimmte Gegebenheiten innerhalb des Raums so ändern, daß z. B. die Nachhallzeit absinkt. Man erreicht dieses Ziel entweder durch eine Verstärkung des diffusen Nachhallfeldes (  Multiple-Channel Reverberation) oder aber durch eine Verstärkung der natürlichen Eigenfrequenzen (  Assisted Resonance)

Um schließlich auch noch gezielt beliebige akustische Eigenschaften anderer Räume in diesem Raum simulieren zu können, müssten zunächst durch   Rückfaltung mit der Impulsantwort des Curt-Sachs-Saals alle durch diesen Raum selbst erzeugten Schallanteile herausgerechnet werden. Anschließend kann dieser "trockene" Schall mit einem Impuls gefaltet werden, der für die gewünschte Raumakustik steht; im PC-Bereich werden einige Programme zur Faltung von Audiosignalen angeboten. Allerdings sind dies in der Regel Software-Lösungen, deren Leistung bislang für einen mehrkanaligen Echtzeitbetrieb nicht ausreicht.