###

Ausstellungskatalog BUSONI

 

BUSONI. Freiheit für die Tonkunst!

Ferruccio Busoni (1866 - 1924) war einer der größten Klaviervirtuosen seiner Zeit. Doch er war mehr: Komponist, Bearbeiter, Dirigent, Konzertveranstalter, Musiktheoretiker. Und Busoni hatte Sinn und Verstand auch für die anderen Künste, für Literatur, Architektur und Malerei. Seine schriftlichen Äußerungen verdeutlichen in ihrer Bandbreite an Themen und Beobachtungen den Umbruch in das Jahrhundert der Moderne. Busoni übt sich dabei fortwährend in schöpferischer, kritischer Reflexion über Erscheinungen der Kunst einer Zeit (und der Vergangenheit); er tut dies als eigener Kopf, der sich als verständiger Beobachter seine eigene Auffassung bildet. Diese Seite der Persönlichkeit Busonis ist bislang kaum gewürdigt worden. Die vorliegende Publikation zur   Berliner Busoni-Ausstellung 2016 rückt mit ihrer interdisziplinären Vielfalt an Exponaten diese "universalistische" Prägung Busonis erstmals in den Mittelpunkt: sie möchte Einblicke geben in das umfassende Panorama der künstlerischen Sichtweisen Busonis. Die Publikation enthält dazu eine Fülle bislang unveröffentlichten Materials aus den Beständen der Staatsbibliothek, der Kunstbibliothek und des Staatlichen Instituts für Musikforschung.

Mit Beiträgen von
Thomas Ertelt
Susanne Fontaine
Johanna Heinen
Michael Lailach
Albrecht Riethmüller
Christian Schaper
Ullrich Scheideler
Marina Schieke-Gordienko
Dorothee Wagner

Bärenreiter-Verlag Kassel, 240 Seiten, 223 Abbildungen
39,95 EUR, ISBN 978-3-7618-2436-8
  www.baerenreiter.com

Erhältlich im Buchhandel, direkt beim Verlag oder im   Shop des Staatlichen Instituts für Musikforschung

Veranstaltungshinweis:
  8. Januar 2017: Finissage der Busoni-Ausstellung am Kulturforum