###

b) Die Herstellung einer Trompete: Der Messingbrenner

 


  Abb. 25: Christoph Weigel, Nürnberg 1698


Kupfer und Galmei (Zinkspat) werden in bestimmtem Verhältnis zu Messing verschmolzen und in Platten gegossen. Diese werden von Messingschneidern in Stäbe oder schmale Streifen (»Zainen«) geschnitten. Die Messingbrenner gehörten in Nürnberg zu den sogenannten »gesperrten Gewerken«, d.h. ihre Mitglieder durften weder auf Wanderschaft gehen, noch ihre Kenntnisse und Werkzeuge nach außen verraten, sondern waren gehalten, am Ort zu bleiben. Damit sicherte die Stadt ihre Monopolstellung.



  Zurück                 Weiter
  Zurück zum Inhaltsverzeichnis