###

Praxisorientierte Musiktheorie

Theorie und Praxis

Aufführung

Klangforschung
 

Mit diesem spezifischen Schwerpunkt des SIM wird der Bezug zwischen der Forschungstätigkeit des Hauses und den Aufgaben des Musikinstrumenten-Museums zu nachhaltiger Reflexion über das Verhältnis von musikalischer Theorie und der Praxis des Musizierens genutzt.

Das Thema Aufführungspraxis, wie es am SIM praktiziert werden kann, verknüpft musiktheoretischen sowie musikhistorischen Sachverstand mit den konkreten Untersuchungsmöglichkeiten, die ein großer Bestand historischer Musikinstrumente an die Hand gibt. Die Resultate solcher Kooperation werden in zweifacher Weise vermittelt:
in Form von Veranstaltungen, die sich an eine breite Öffentlichkeit wenden – als Erweiterung der Konzertreihe   Alte Musik live –, und zweitens als Publikationen, in denen die wissenschaftliche Diskussion vertieft und der flüchtige Höreindruck der Veranstaltung durch beigefügte Tonträger wie Audio-CD oder CD-ROM verifiziert werden kann.

Gegenstand der intendierten Forschungen ist dabei nicht die absolute Werkgestalt der Partitur, sondern die klangliche Realität ihrer Umsetzung; es geht um eine Art von Analyse der klanglichen Realität von Musik, die sich durch eine historisch-theoretische Tiefendimension auszeichnet. Dabei ist insbesondere auch die Kategorie "Instrument" heranzuziehen: Untersucht wird jeweils eine "historische" Konstellation von Komposition, Instrument, Aufführung, die über die Analyse des realen Klangs, als zentraler Instanz, zu bestimmen ist. Die Reihe "KLANG UND BEGRIFF. Perspektiven musikalischer Theorie und Praxis" erscheint im Verlag    Schott Musik International, Mainz.

   Bände