###

Mighty Wurlitzer

Werner Ferdinand von Siemens, der Enkel des Firmengründers, erwarb dieses viermanualige Instrument 1929 von der Rudolph Wurlitzer Company in North Tonawanda, NY. Es ist das größte seiner Art auf dem europäischen Kontinent und verfügt über 15 ranks (Pfeifenreihen). Das komplette Pfeifenwerk und die Effektinstrumente sind in drei Kammern hinter Glas auf der Galerie des Museums untergebracht. Der hufeisenförmige, beleuchtete Spieltisch in weißem Schleiflack befindet sich an zentraler Position inmitten des Museums, die Relaisstation und die Winderzeugung in eigenen Kellerräumen. Die Mighty Wurlitzer besitzt insgesamt 1228 Pfeifen und mehr als 200 Register. Hinzu kommt eine große Anzahl an Schlaginstrumenten. Alle Klänge werden rein akustisch erzeugt. Die Verbindung zwischen Taste und Pfeife erfolgt über Relais auf elektrischem Wege.

In den 20er Jahren diente eine Kinoorgel der musikalischen Untermalung des Stummfilms, später dann dem Auftritt von Orgelvirtuosen. Heute wird die Berliner Mighty Wurlitzer regelmäßig bei   Führungen, zu Stummfilmen und in Sonderkonzerten gespielt. Im   Museumsshop sind mehrere CD-Einspielungen erhältlich.

Mighty Wurlitzer Theaterorgel, Kat.-Nr. 5369. Gespielt von Bernd Wurzenrainer (Flash)

  22. Mai 2004: Lang Lang zu Gast an der
Mighty Wurlitzer. Foto: Jörg Joachim Riehle