###

Josef Hofmann - Wunderkind, Pianist, Erfinder

Wann: Do 08.03.2018, 19:00 Uhr
Wo: Curt-Sachs-Saal, Musikinstrumenten-Museum

Josef Hofmann – Wunderkind, Pianist, Erfinder

Josef Hofmann (1876-1957) zählte neben Sergei Rachmaninow, Alfred Cortot und Ferruccio Busoni zu den großen Pianisten in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

1876 in Krakau geboren studierte er bei Moritz Moszkowski in Berlin sowie bei Anton Rubinstein und Eugen d´Albert in Dresden. Von Berlin aus eroberte er als Pianist die Konzertpodien der Welt, bevor er 1924 in die USA übersiedelte.

Seine Karriere ist eng verbunden mit den Instrumenten der Firma Steinway & Sons sowie mit dem Curtis Institute of Music, als dessen Direktor er von 1927 bis 1938 wirkte.

2016 erhielt das Staatliche Institut für Musikforschung für sein Archiv von Josef Hofmanns Nachkommen in Berlin als Geschenk den "Nachlass Josef Hofmann" mit Briefen, Fotos und Dokumenten überreicht sowie 2017 als Dauerleihgabe ein lebensgroßes Jugendporträt Josef Hofmanns der polnischen Porträtmalerin Anna Bilinska aus dem Jahr 1890.

Im Rahmen einer Soirée möchten wir Ihnen den Nachlass und das Gemälde vorstellen sowie Josef Hofmann als Pianist, Komponist und Erfinder würdigen.

Es sprechen

Georg Metz
Großneffe Josef Hofmanns

Conny Restle
Direktorin des Musikinstrumenten-Museums SIMPK

Carsten Schmidt
Leiter des Referats Musikwissenschaftliche Dokumentation SIMPK

Agnieszka Baginska
Adiunkt, Nationalmuseum Warschau

Zu hören sind Originalaufnahmen Josef Hofmanns von Welte-Mignon Reproduktionsrollen.

Eintritt frei.

Porträt des Pianisten Josef Hofmann von Anna Bilinska (Warschau, 1890), Leihgabe aus Familienbesitz
Foto: Anne-Katrin Breitenborn


Einladung [PDF, 120 KB]

SPK Magazin: Das Hofmann-Virus [PDF, 270 KB]